Die Blaufeuer-Handlungsfelder

Auf dieser Seite finden Sie weitere Details zu ausgewählten Problemsituationen, bei denen Blaufeuer seine Klient:innen unterstützen kann.

Überlastung

Der Satz „Mir wird das alles zu viel“ ist oft Ausdruck einer Überlastung und drohender Erschöpfung. Diese Erschöpfungssymptome können aufgrund arbeitsspezifischer Belastungen entstehen. Ohne eine angemessene Gegenmaßnahme kann sich Überlastung in Form von Schlafstörungen, Gedankenkreisen oder anderen Stress-Symptomen äußern. Diese Symptome haben wiederum einen Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit und -leistung.
Das Ziel professioneller Hilfe ist es, Überlastungssymptome sowie deren Folgen nachhaltig zu reduzieren.

Zurück zur Startseite

Überforderung

Körperliche, geistige und emotionale Erschöpfungszustände (z.B. durch überfüllte Terminkalender und ständige Erreichbarkeit) entwickeln sich schleichend und bleiben daher zunächst oft unbemerkt. Seelische und körperliche Spannungszustände sind typische Frühwarnzeichen stressbedingter Erkrankungen wie z.B. des Burnout-Syndroms. Aufklärung und professionelle Hilfe können ein hilfreicher Einstieg in eine wirkungsvolle Burnout-Prävention sein. Z.B. können berufliche Entwicklungen oder Veränderungen einen entscheidenden Beitrag zur Linderung solcher Symptome leisten.

Zurück zur Startseite

Stress

Immer wiederkehrende Überlastung am Arbeitsplatz kann seelisch und körperlich sehr belastend sein und auf Dauer sogar krank machen. Ursachen von Stress können sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich liegen. Innere Unruhe oder ständige Anspannung sind typische Stress-Symptome. Mit professioneller Hilfe werden Bewältigungsstrategien erarbeitet, sodass Stress-Symptome frühzeitig erkannt und gelindert werden können.

Zurück zur Startseite

Übermüdung

Wenn sich Probleme auftürmen oder einzelne ungelöst bleiben, wird es immer schwieriger den Kopf auszuschalten und ein- bzw. durchzuschlafen. Schlafstörungen können sich negativ auf die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit auswirken, was wiederum die Arbeitsfähigkeit und das allgemeine gesundheitliche Wohlbefinden verschlechtert. Mit professioneller Hilfe können Schlafstörungen und deren negative Auswirkungen reduziert werden.

Zurück zur Startseite

Freudlosigkeit

Schwierige Arbeitssituationen, bzw. eine hohe Arbeitsbelastung oder familiäre Sorgen können über einen längeren Zeitraum Einfluss auf die Stimmungslage nehmen sowie Auswirkungen auf das Empfinden, das Erleben und die Bewertung von Situationen haben. Ein verschlechterter emotionaler Zustand kann dazu führen, dass die Betroffenen private und berufliche Kontakte vermeiden. Dieser soziale Rückzug wirkt sich wiederum negativ auf das Privat- und Berufsleben aus. Mit professioneller Hilfe wird den Ursachen der Freudlosigkeit auf den Grund gegangen, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

Zurück zur Startseite

Gereiztheit

Die Folge von länger andauerndem Stress zeigt sich bei manchen Menschen in einer zunehmenden Gereiztheit bzw. Reizbarkeit. Es zeigt sich eine negative, distanzierte Haltung gegenüber der Arbeit, Vorgesetzten oder anderen Personen im sozialen Umfeld. Diese negative Grundstimmung kann Ausdruck einer zunehmenden Erschöpfung sein und sollte als Wahnsignal einer seelischen Überlastung verstanden werden.  Mit professioneller Hilfe wird ein gesunder Umgang mit Stress erlernt und stressbedingte Symptome wie z.B. Gereiztheit können reduziert werden.

Zurück zur Startseite